Industrielle Diagnostik / Elektrische Anlagen

Thermographische Kontrollmessungen in elektrischen Anlagen erstrecken sich auf alle Teilbereiche. Im Einzelnen gehören dazu die Ermittlungen an:

  • Niederspannungsschaltanlagen - Innenraum
  • Schaltanlagen - Mittel- und Hochspannung

Thermogramme von Schwachstellen:

Thermografie – Batterieentladungsphase einer USV – Anlage (Sicherheitstest) Defekter Anschluss obere Reihe 97,8°C.
Nahaufnahme der Batterie nach Notabschaltung des Tests.
Thermografie – Batterieentladungsphase einer USV – Anlage (Sicherheitstest) Defekter Anschluss obere Reihe 97,8°C. Nahaufnahme der Batterie nach Notabschaltung des Tests.
Defekter Kabelanschluss
NH – Sicherung (400V / 250A) Defekter Sicherungssitz
Defekter Kabelanschluss NH – Sicherung (400V / 250A) Defekter Sicherungssitz

Wärmebildmäßige Erfassungen von Niederspannungsschaltanlagen können außer in Industriebetrieben auch in Krankenhäusern, Hotels und Warenhäusern erfolgen. Hier sind Schaltanlagen und Leitungen oftmals bis an ihre Leistungsgrenze beansprucht. Wärmestaus in den Schaltschränken können zu Alterung und Versprödung von Bauelementen und Isolierungen führen.

NH – Sicherungstrenner
10 Kv – Stromschienenanschluss an Wandler L2 Fehlerhaft.
NH – Sicherungstrenner 10 Kv – Stromschienenanschluss an Wandler L2 Fehlerhaft.
Stromschienenanschluss L1 an Leistungsschalter
6Kv – Anlage: Schienenanschlüsse an Messwandler (nach Demontage zeigte sich starke Oxidation an den Kontaktflächen)
Stromschienenanschluss L1 an Leistungsschalter 6Kv – Anlage: Schienenanschlüsse an Messwandler (nach Demontage zeigte sich starke Oxidation an den Kontaktflächen)
 
 
Schienenanschlüsse L2 + L3 an Lasttrenner
Hochspannungsleitung 110Kv
Leitungsanschluss an Isolator defekt.
Schienenanschlüsse L2 + L3 an Lasttrenner Hochspannungsleitung 110Kv

Vorbeugende Instandhaltung und Brandschutz

Für die Elektroenergieversorgung ist die thermographische Diagnose ein ideales Hilfsmittel zur Anlagenüberwachung und Instandhaltung, weil die Diagnose ohne Abschaltung der Anlagen erfolgen kann.

Versicherungen honorieren regelmäßige thermographische Inspektionen von
Elektroanlagen mit der Einstufung in eine niedrige Risikoklasse.

Die gemäß DIN 57298 (VDE 0298) zulässige Dauertemperatur von 70°C für PVC-Kabel und elektrische Leitungen darf im Normalbetrieb nicht überschritten werden; um keine Brandgefahr darzustellen.